Die Workshops finden vor dem offiziellen Tagungsbeginn am Montag, den 22.02.2015 in zwei Blöcken von 14:00-16:30 Uhr (Workshop A) und 17:00-19:30 Uhr (Workshop B) statt. Alle Workshops werden jeweils zweimal angeboten (mit Ausnahme des Workshops “Einführung in die Auswertung quantitativer Daten mittels SPSS”, der einmal für Einsteiger und einmal für Fortgeschrittene angeboten wird).

Wichtig: Der Workshop Grundlagen qualitativer Sozialforschung findet nur in Block A und die Workshops Einführung in MaxQDA und qualitative Inhaltsanalyse nur in Block B statt. Bitte beachten Sie das bei Ihrer Anmeldung und ändern diese gegebenenfalls.

Jeder Teilnehmer kann sich zu bis zu zwei Workshops anmelden. Informationen dazu erhalten Sie per E-Mail. Folgende Workshops stehen zur Auswahl:

Workshop Dozent Beschreibung
Grundlagen und Grundfragen qualitativer Sozialforschung – Eine Einführung aus biologiedidaktischer Sicht Prof. Dr. Arne Dittmer (Universität Regensburg), Prof. Dr. Jörg Zabel (Universität Leipzig) Der Workshop bietet eine Einführung in die theoretischen Grundlagen und zentralen Grundbegriffe der qualitativen Sozialforschung und thematisiert deren Rolle und deren Bedeutung für die Biologiedidaktik. Wir werden sowohl über die Ansprüche und Leitbilder der qualitativen Sozialforschung als auch über Probleme und methodologische Streitpunkte reden und diese gemeinsam mit den TeilnehmerInnen diskutieren. Der Workshop kann alleine für sich belegt werden, es besteht aber auch die Möglichkeit die methodologischen Grundlagen in den Workshops zu den Themen „Qualitativen Inhaltsanalyse“ (Jörg Zabel) oder „Grounded Theory/MAXQDA“   (Arne Dittmer) zu vertiefen.
Computergestützte Interpretation qualitativer Daten: Eine Einführung in MAXQDA am Beispiel des „Grounded Theory“-Ansatzes Prof. Dr. Arne Dittmer Die computergestützte Auswertung mit dem Programm MAXQDA kann ein Verzetteln im Datenmaterial verhindern und eine systematische und transparente Auswertung qualitativer Daten unterstützen. Hierzu bietet MAXQDA einen gut strukturierten, digitalen Karteikasten und Schreibtisch an. Der Workshop dient einer Einführung in die Arbeit mit MAXQDA und zugleich einer Vertiefung der Auswertungsstrategien des „Grounded Theory“-Ansatzes. Der Workshop wird mit dem Workshop „Grundlagen und Grundfragen qualitativer Sozialforschung“ kombiniert angeboten, kann aber auch einzeln belegt werden.
Qualitative Inhaltsanalyse nach Mayring Prof. Dr. Jörg Zabel In diesem Workshop wird die Auswertungsstrategie der qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring vertieft und die Auswertung qualitativer Daten an praktischen Beispielen erprobt. Einzelne methodische Schritte dabei sind u.a. die Aufbereitung qualitativer Daten, die Einzelstrukturierung von Konzepten, sowie deren Verallgemeinerung mit Hilfe induktiver und/oder theoriegeleiteter Kategorienbildung. Der Workshop wird mit dem Workshop „Grundlagen und Grundfragen qualitativer Sozialforschung“ kombiniert angeboten, kann aber auch einzeln belegt werden.
Einführung in die Auswertung quantitativer Daten mittels SPSS (Anfänger) Lars Jahnke (WWU Münster), Alexander Bergmann Der Workshop richtet sich an AnfängerInnen im Umgang mit SPSS, die keine oder wenig Erfahrung im Bereich der computergestützten Datenerfassung und -auswertung haben. Ziel des Kurses ist es, die TeilnehmerInnen zur eigenständigen Dateneingabe und ersten Datenanalyse zu befähigen. Zu diesem Zweck wechseln sich praktische Übungen an Beispieldatensätzen mit Phasen der Erläuterung der SPSS-Programmoberfläche und der statistischen Hintergründe ab. Im ersten Teil des Workshops liegt der Schwerpunkt auf der Eingabe, der Definition, dem Management und der Modifikation von Daten. Im zweiten Teil werden verschiedene Verfahren zur ersten Analyse (z. B. Prüfung auf Normalverteilung) dieser Daten vorgestellt und erprobt. Die Hintergründe und Grenzen der jeweiligen Verfahren sowie die Ergebnisse und die daraus resultierenden Konsequenzen werden diskutiert.
Einführung in die Auswertung quantitativer Daten mittels SPSS (Fortgeschrittene) Lars Jahnke (WWU Münster), Alexander Bergmann Der Workshop richtet sich an jene, die bereits erste Erfahrungen im Umgang mit SPSS gesammelt haben und über statistische Grundkenntnisse verfügen. Ziel des Kurses ist es, die TeilnehmerInnen zu befähigen, selbstständig ein geeignetes statistisches Analyseverfahren für die Auswertung ihrer Daten auszuwählen und praktische Erfahrungen in der fortgeschritten Datenauswertung mit SPSS zu sammeln. Zu diesem Zweck wird zunächst ein Überblick über häufig genutzte Analyseverfahren in der quantitativen empirischen Forschung gegeben und es werden anwendungsrelevante Hintergründe sowie Voraussetzungen und Grenzen ausgewählter Verfahren besprochen. Im praktischen Teil des Kurses werden dann zwei dieser Verfahren, die Varianzanalyse (ANOVA) und der Wilcoxon-Test, anhand von Beispieldatensätzen erprobt und die Ergebnisse interpretiert.
Quantitative Analyse von Videodaten Prof. Dr. Holger Weitzel (PH Weingarten) Der Videotechnologie birgt mit Blick die Erforschung von Unterrichtsprozessen, Handlungskompetenzen von Studierenden oder Lehrkräften und Schülerkompetenzen Potentiale, die anderen Erhebungsverfahren (wie etwa Fragebogen) verschlossen bleiben. Im Workshop sollen am Beispiel Vorgehensweisen bei der Erhebung und der qualitativen wie quantitativen Analyse von Videodaten thematisiert werden. Der Workshop richtet sich an Einsteiger/-innen und Teilnehmer/-innen mit mäßiger Erfahrung in quantitativer Videoanalyse.
Grundlagen und Anwendung der Rasch-Analyse mit Winsteps (Für Anfänger) Robert Blank (PH Weingarten) Zielgruppe des einführenden Workshops sind TeilnehmerInnen, die planen, ihre Daten mithilfe von Verfahren der Item-Response-Theorie (IRT) auszuwerten, jedoch über keine oder wenig Erfahrung in diesem Bereich verfügen. Die Rasch-Analyse ist ein Verfahren der IRT. Die Grundlagen der Rasch-Analyse werden im ersten Teil des Workshops erarbeitet. Im zweiten Teil werden die Daten eines dichotom skalierten Leistungstests mit der Software Winsteps analysiert. Schwerpunkte sind dabei die Grundlagen des Rasch-Modells, die Dateneingabe und die Interpretation der Ergebnisse (u. a. Fit-Indices, Wright-Map).Die TeilnehmerInnen benötigen einen Laptop. Informationen zum Download der kostenlosen Demoversion Ministep werden per Email verschickt. Bitte beachten: eine Mac-Version der Software steht nicht zur Verfügung.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>